News

Vize Cupsieger 2022

Schweizer Radball Cupfinal in Oftringen. Neuer Cupsieger ist Pfungen, Mosnang auf Platz 2.

8 Teams standen im Cupfinal und alle träumten wohl leise vom Podest. Um Cupsieger zu werden, musste der grosse Favorit Pfungen mit den Brüdern Waibel aus dem Weg geräumt werden und dies würde wohl sehr schwierig werden. Hinter Pfungen wäre wohl alles möglich, denn in der Nat. A ist nach diversen Rücktritten alles näher zusammen gerückt.

In der Gruppe A spielten neben Favorit Pfungen, Frauenfeld mit Manuel Mutti und Severin Zimmermann in ihrer 2. Saison in er Nat. A, Altdorf 1 mit Fabian Hauri und Jon Müller in ihrer 1. Saison und Nat. A Absteiger Schöftland mit Michael Baumann und Freddy Schenk. Hier würden sich die 3 Teams um den 2. Halbfinalplatz duellieren.

Die Gruppe 2 war noch ausgeglichener, denn mit Winterthur mit Roman Baumann und Tim Russenberger in ihrer 3. Saison in der Nat. A, Altdorf 3 mit den Brüdern Timon und Yannick Fröhlich als Aufsteiger in die Nat. A dazu noch Oftringen mit Andreas Zaugg und Patrick Luder, ebenfalls in ihrer 1. Saison in der Nat. A. Dazu noch das Mosligerteam mit Rafael Artho und Björn Vogel in ihrer 2. Saison in der Nat. A. Also hier wäre eine Prognose ganz schwierig, denn hier lag für jedes Team alles oder nichts drin.

Spiel 1 : Mosnang gegen Altdorf 3 3:3 ( 0:2 )
Mosnang mit Rafael Artho und Björn Vogel gegen Altdorf 3 mit Yannick und Timon Fröhlich ist und war auch ein Duell das es in den letzten Jahren und auch dieses Jahr viele Male geben wird. Zusammen vertrat man im 2021 die Schweiz an der U23 Europameisterschaft und hofft auch wieder zusammen an die U23 Europameisterschaft in Deutschland zu fahren. Zuerst hiess es aber im Cupfinal zu bestehen und auch in der Nat. A Punkte einzufahren. Normalerweise spielt Altdorf eher ein bisschen auf Abwarten, lässt die Mosliger kommen um dann zu kontern. Dieses Mal legten sie los wie die Feuerwehr und spielte die Karte Angriff voll aus. Sie hatten so mehr vom Spiel und die 2:0 Führung von Altdorf zur Pause war völlig verdient. Die Mosliger spielten noch nicht da was sie k önnen und mussten was drauf legen in der 2. Halbzeit wenn sie noch Punkte holen wollten. Doch zuerst kam es noch schlimmer, denn Altdorf gelang das 3:0 und so schien das Spiel entschieden. Doch die Mosliger kamen 4 Minuten vor Schluss wieder ins Spiel mit dem 1:3 Treffer. Dies war die totale Zündung im Spiel der Mosliger, jetzt waren sie besser. Eine Minute vor Schluss der Anschlusstreffer zum 2:3 und in der letzten Minute der Ausgleich zum 3:3. Was für ein packendes Spiel der beiden U23 Kaderteams im Cupfinal.

Spiel 2 : Mosnang gegen Winterthur 3:2 ( 1:2 )
Mosnang gegen Winterthur, gab es schon so viele Male, dass man die Duelle gar nicht mehr z hlen kann. Beide Teams waren schon zusammen im U19 Kader und im U23 Kader. Immer gab es enge Duelle, wer würde dieses Mal die Oberhand behalten. Ähnlich verlief das 2. Spiel aus Mosliger Sicht, denn wieder fing man sich einen Rückstand ein mit einem Eigentor in der 2. Minute zum 0:1. Nach dem Ausgleich eine Minute vor der Pause mussten sie nochmals ein Tor hinnehmen zum 1:2 fast mit dem Pausenpfiff, so stand es 1:2 in der Pause. Die 2. Halbzeit gehöre aber wieder den Mosliger und ihnen gelangen 2 sch ne Toren und drehen das Spiel zum 3:2 Sieg.

Spiel 3 : Mosnang gegen Oftringen 2:2 ( 0:2 )
Andreas Zaugg spielt ab dieser Saison wieder neu für seinen Stammverein Oftringen, vorher spielte er für 3 Jahren für den RMV Mosnang. So war es für die Mosliger auch ein Wiedersehen, denn man hatte viele Trainings miteinander. Von seiner jahrelangen Erfahrung konnte Rafael Artho und Björn Vogel viel profitieren. Mal sehen, ob es schon für einen Sieg über Oftringen reichen würde. Am Anfang des Spiels stand aber Patrick Luder, der neue Partner von Andreas Zaugg im Mittelpunkt, denn ihm gelang einen perfekten Start ins Spiel. Angriff über rechts, schoss an den Pfosten, Ball ins Tor 1:0 nach 30 Sekunden, Anspiel Mosnang, Ballverlust, Angriff über links, Schuss auf das Tor, Pfosten, Ball ins Tor, 2:0 für Oftringen nach 90 Sekunden. Nicht schon wieder, 3. Spiel, zum 3x in Rückstand. Nach diesem 2:0 für Oftringen kontrollierte Andreas Zaugg mit seiner grossen Erfahrung das Spiel auf dem Feld und hielt den Vorsprung für Oftringen fest bis zur Pause. Die Mosliger machten Druck, aber es kam noch zu wenig. Coach Ruedi Artho mahnte zur Vorsicht, nicht zu viel Risiko, aber doch den Druck hoch halten, denn wenn ihnen den Anschlusstreffer gelingen würde, wäre danach wieder alles möglich. In diesem Cupfinal spielten sie immer wieder eine ganz starke 2. Halbzeit, denn nach 3 Minuten folgte der 1:2 Anschlusstreffer und 2 Minuten vor Schluss das wichtige 2:2. Dabei blieb es und so war klar, dass man Oftringen und Winterthur in der Tabelle hinter sich liess und so in die Finalrunde der besten 4 Teams mit Altdorf einzog.

Finalrunde Mosnang gegen Frauenfeld 7:2 ( 2:2 )
Neben Altdorf 3 und Mosnang mit Rafael Artho und Björn Vogel zogen aus der Gruppe 1 Pfungen und Frauenfeld in die Finalrunde um den Cupsieger 2022 ein. Zuerst hiess der Gegner der Mosliger ATB Frauenfeld. Frauenfeld mit dem Mosliger Manuel Mutti und Severin Zimmermann begann ganz stark und führten nach 3 Minuten bereits mit 2:0. Dies bracht die Mosliger nicht aus der Ruhe, denn dies war heute ganz normal zuerst einmal in Rückstand zu sein, schon zum 4x in Folge. An diesem Tag passt es aber einfach, denn auch hier bis zur Pause war der Rückstand schon wieder weg und es stand 2:2 Remis zur Pause. Kommentar von Coach Ruedi Artho: „ Super Jungs, jetzt kann nichts mehr passieren, denn wir sind zum 1x in der Pause nicht im Rückstand“. Er sollte Recht behalten, aber dass sie gleich einen 7:2 Sieg nach Hause spielten, dies hatte auch er nie daran geglaubt. Die Mosliger wurden in der 2. Halbzeit stärker, Frauenfeld baute etwas ab und nach dem 3:2 und 4:2 für Mosnang musste Frauenfeld noch mehr Risiko eingehen und wohl der Glaube an einen Sieg war etwas weg. So viel der Sieg mit 7:2 für Mosnang schon zu hoch aus.

Endspiel : Mosnang gegen Pfungen 2:4 ( 1:2 )
Vor dem letzten Spiel dieser Finalrunde stand fest, der neue Cupsieger hiess Pfungen oder Mosnang. Beide Teams hatten 4 Punkte auf ihrem Konto und trafen so in einer Finalissima auf einander. Die Zuschauer freute es sehr, auf der einen Seite Pfungen Vizeweltmeister und auf der anderen Seite ein junges aufstrebendes U23 Team. Pfungen klar Favorit, aber sie mussten liefern, denn alles andere als ein Sieg wäre eine riesen  berraschung. Anpfiff und los, Pfungen wollte einen sicheren Angriff aufbauen, Rafael Artho dazwischen und schon stand es 1:0 für den Aussenseiter. Pfungen liess sich nicht aus der Ruhe bringen, baute Druck auf und beschäftige Rafael Artho in der Abwehr und Björn Vogel im Tor der Mosliger bis an die Schmerzensgrenze. Mit einem Geniestreich und einem Fehler in der Mosligerabwehr konnten sie das Spiel drehen zur 2:1 Pausenführung für Pfungen. Dies brachte die Mosliger aber auch nicht aus der Ruhe, denn sie verstanden es heute sehr gut aus einem Rückstand wieder zurück zukommen ins Spiel. Die 2. Halbzeit war sehr spannend, aber als Pfungen auf 3:1 erh hte, dachte man das Spiel ist endschieden, aber Mosnang verkürzte zum 2:3 und wieder war alles offen. Ein letztes Mal machte Pfungen den Sack zu mit dem 4:2 und liess danach nichts mehr zu und gewann das Spiel mit 4:2 und wurde neuer Cupsieger 2022. Mosnang mit den jungen Rafael Artho und Björn Vogel wurden hervorragende 2. vor Altdorf 3 und Frauenfeld. Die jungen Teams Mosnang, Altdorf 3 und Frauenfeld machten mächtig Dampf im Cupfinal und so freut man sich jetzt schon auf eine spannende Saison in der Nat. A.