News

U23 EM neu am 31. Oktober

Um einen Monat verschoben: U23-Europameisterschaft der Radballer in Mosnang findet am 31. Oktober statt.

Die Vertreter des RMV Mosnang: Rafael Wohlgensinger, Bau/Infrastruktur (links) und Präsident Gregor Schnellmann (rechts) zusammen mit den Vertreterinnen des Hauptsponsors Heidi Widmer, Leiterin der Geschäftsstelle in Mosnang (Mitte Links) und Nadine Hauser (Mitte rechts), Vertrieb und Marketing, Bütschwil.

Wegen der Coronapandemie findet die U23-EM in Mosnang nicht wie geplant am 26. September statt, sondern erst am 31. Oktober, wie der Rad- und Motorfahrerverein Mosnang (RMV), der die Meisterschaft ausrichtet, mitteilt.

Lange war offen, ob infolge der Pandemie die Verbände grünes Licht geben können, damit sich die internationalen Radball-Cracks in der Schweizer Radball-Hauptstadt Mosnang überhaupt treffen können.
Jetzt ist es klar: Die EM findet statt, einfach ein Monat später. Statt am Samstag, 26. September, geht der Anlass am Samstag, 31. Oktober, über die Bühne.

Gregor Schnellmann, Präsident des RMV, der die Meisterschaft organisiert, sagt dazu: «Wir sind vorbereitet und können sofort auf den ‹Mosliger Organisationsmodus› schalten und in den Räumen des Oberstufenzentrums einen tadellosen Anlass auf die Beine stellen.» Mit dem Hauptsponsor Raiffeisenbank Regio Unteres Toggenburg & Neckertal sowie viel Unterstützung aus dem Dorf und der Gemeinde sei man auch finanziell auf der sicheren Seite.

Mosnang mitten drin

Die besten zehn besten Teams aus sieben Nationen kämpfen um den Europameister-Titel. Nach der erfolgreichen Durchführung der Junioren-Hallenradsport-Europameisterschaft 2018 in Bazenheid hat der RMV Mosnang erneut den Zuschlag der UEC für einen internationalen Hallenradsport-Event erhalten. Schnellmann dazu: «Es freut uns sehr, dass wir alle Sportler, Funktionäre und Zuschauer zu uns nach Mosnang in die Oberstufenturnhalle einladen dürfen.»

Die jungen Mosnanger Paare Roger Artho mit Manuel Mutti und Rafael Artho mit Björn Vogel möchten in den noch ausstehenden Qualifikationen vorne dabei sein, um dann vor heimischer Kulisse aufspielen zu können. Die Vorbereitungen sind im Rahmen der Covid-19-Situation nicht leicht, aber in etwa für alle Teams gleich umständlich. Radball-Nationaltrainer Werner Artho, ebenfalls ein Mosnanger, setzte für die Schweizer Vertreter drei Qualifikationstermine an. Mit der Verschiebung um einen Monat sind wieder alle Chancen intakt, dass Ende Oktober Einheimische auf dem Podest stehen.

Treuer Partner

Die U23-EM der Radballer ist für den Hauptsponsor Raiffeisenbank Regio Unteres Toggenburg & Neckertal nach dem gutgeheissenen Zusammenschluss anfangs Mai und dem operativen Start per 1. Juni eines der ersten Sponsoring-Engagements in der neuen Konstellation.

«Wir sind nach wie vor mit Mosnang und den Radballern verbunden und freuen uns riesig, als Partner zu einem positiven Gelingen beitragen zu können», so Heidi Widmer, die Leiterin Raiffeisenbank-Geschäftsstelle in Mosnang.