News

Internes Turnier RMV Mosnang 17.07.21

Der Vorstand des RMV Mosnang trommelte für den 17.07.21 das «who is who», die Elite des lokalen Radballs zusammen, um ein Turnier der Sonderklasse zu veranstalten. Die 8 Mosliger Teams wurden in 2 Gruppen aufgeteilt. Gespielt wurde im Weltcup Modus.

Vor dem Turnierstart um 15:00 mussten zuerst die Fahrräder wieder auf Vordermann gebracht werden. Beim einen oder anderen hatten sich kleinere Standschäden eingeschlichen. Auch die Athleten mussten zuerst auf Touren kommen und so wurden bilderbuchmässig die Hüften gekreist und die Handgelenke gelockert.

Die Gruppenphase startete und den Zuschauern wurde bereits Radball von der feinsten Sorte präsentiert. Die hart umkämpften spiele forderten den Athleten einiges ab. Der Schweiss floss in Strömen. So wurde sicherheitshalber Markus Schönenberger von der Feuerwehr aufgeboten, um allenfalls das Spielfeld abzupumpen.

Nicht nur auf dem Feld, auch neben dem Feld waren die Radballer in jüngster Zeit äusserst treffsicher unterwegs. In riesigen Scharen trudelten die Ehefrauen bewaffnet mit Kinderwagen, Kleinkinder und Babys in die Halle, um ihre liebsten zu Unterstützen. Der Nachwuchsabteilung vom RMV stehen rosige Zeiten bevor. Wenn das mit dem Nachwuchs so weitergeht, könnte man schon bald das erste Radballinternat gründen.

Zurück zum Sport. Wie jeder Modus hat auch der Weltcupmodus seine Vor- und Nachteile. Das gute ist, dass man während den Spielen genügend Pausen hat. Das schlechte ist, dass es nach der Gruppenphase mit Platzierungsspielen oder sogar mit Halbfinalspielen weiter geht. Dem Taktikaffinen Team Boris und Koller war das im Vorhinein bewusst. Daher gingen sie während der Gruppenphase schon auf Nummer sicher, um möglichst kein zusätzliches Spiel im Halbfinal oder Final bestreiten zu müssen. So stand am Schluss Lukas/ Bidu gegen Rüthemann/ Hafner im Finale. Rüthemann/Hafner, welche schon im Jahr 1999 zusammenspielten, konnten gegen die souverän agierenden Lukas/Bidu nichts ausrichten. So gewannen die Favoriten verdient das Turnier. Während den spielen des ganzen Turniers zeichnete sich ab, dass die Mosliger Radballer in allen Ligen heiss sind, beim Saisonstart vollgas zu attackieren und um gross aufzuspielen.

Nach der sportlichen Aktivität ging es mit dem gemütlichen Teil weiter. Bei Wurst und Bier feierte man das Turnier, den Radsport, den Verein. Dabei wurden alte Geschichten von legendären WM-Reisen, Vereinsanlässen, etc. erzählt. Geschichten, die es nur beim RMV Moslig gibt.