News

Vogel / Artho gewinnen EM Bronze!

Nach dem 1. Tag lagen die Schweizer Rafael Artho und Björn Vogel auf dem 4. Platz mit einem Sieg gegen Ungarn und einem Remis gegen Tschechien und den 2 Niederlagen gegen Österreich und Deutschland. Jhetzt mussten 2 Siege her für die Halbfinalqualifikation.

Bronze für Vogel / Artho
Eckball gegen Belgien
Entscheidender Penalty gegen Tschechien

Spiel 5 Schweiz gegen Belgien 9:0
Das 1. Spiel des 2. Tages war das Spiel gegen Belgien, eigentlich auch ein Aussenseiter, aber vor 4 Jahren schlug Belgien im 1. Spiel die Schweiz mit 2:0 und begrub die Medaillenträume der Schweiz schon im 1. Spiel. Am Freitagabend war die Halle mit ca. 900 Zuschauern sehr voll gewesen, am Samstagmorgen um 08.30 Uhr als die Schweizer gegen Belgien den 2. Spieltag eröffnen dürften oder mussten, waren nur die Schweizer Fäns vor Ort, also die die schon auf waren. Die Schweiz gewann das Spiel hoch klar mit 9:0, denn die Belgier waren einfach klar unterlegen.

Spiel 6 : Schweiz gegen Frankreich 6:0
Im letzten Spiel der Vorrunde traf man auf Frankreich. In den letzten 3 Jahren spielten die Franzosen immer das Zünglein an der Waage um die Medaille und hätten für viele auch eine Medaille verdient gehabt. Im 2017 kommt eine neue Mannschaft eher eine schwächere und wird wohl nichts zu tun haben mit dem Medaillen, also ein Sieg über Frankreich muss her. Am Länderkampf in Geispoldsheim hatte man Frankreich klar mit geschlagen. Hier an der EM machten sie den Eidgenossen das Leben schon schwerer, vor allem in der 1. Halbzeit. Die Schweiz führte nur mit 2:0. In der 2. Halbzeit machten die Schweizer aber alles klar mit weiteren Toren und feierten den 2. Sieg am 2. Tag.

Halbfinals – Finals : Deutschland gegen die Schweiz 3:1, Tschechien gegen Österreich 3:4
Deutschland gewann die Vorrunde klar mit 18 Punkten vor Tschechien mit 13 Punkten und Österreich 12 Punkten. Die Schweiz mit Rafael Artho und Björn Vogel kamen auf den 4. Platz mit 10 Punkten vor Frankreich mit 6 Punkten, Belgien mit 3 Punkten und Ungarn mit 0 Punkten. Dies hiess in den Halbfinals kam es zu folgenden Duell : Deutschland gegen die Schweiz und Österreich gegen Tschechien. Zuerst Deutschland gegen die Schweiz und was Rafael Artho und Björn Vogel ablieferten, war wohl fast ihr bestes Radball, ballsicher in der Vorwärtsbewegung und in der Defensive liessen sie fast nichts zu. Deutschland brauchte schon einen Eckball um in Führung zu gehen mit 1:0 und die Reaktion der Schweizer auch durch einen perfekten Eckball der Ausgleich zum 1:1. Es war ein ganz anderes Spiel wie in der Vorrunde, beide Teams schenkten sich nichts und waren auf Augenhöhe. Die Fäns trauten den Schweizer die Sensation zu den Titelverteidiger im Halbfinal raus zu werfen. Sie hatten gute Chance auch in der 2. Halbzeit, aber das 2:1 erzielten die Deutschen, was wohl auch die Vorentscheidung sein sollte, denn jetzt lief den Schweizer die Zeit davon. Sie warfen noch alles nach vorne, versuchten nochmals auszugleichen, aber liefen in einem Konter der das 3:1 war. Deutschland im Final, die Schweiz Spiel um Bronze. Gegner der Schweiz war Gastgeber Tschechien, die ebenfalls ein Topspiel lieferten zusammen mit Österreich, aber knapp verloren mit 3:4. Final Deutschland gegen Österreich, Spiel um Bronze Schweiz gegen Tschechien.

Final Deutschland gegen Österreich, Spiel um Bronze Schweiz gegen Tschechien

Im Spiel um Platz 3 kam es zur Wiederholung der Partie der Vorrunde wo sich die beiden Team Schweiz und Tschechien 2:2 Remis getrennt hatten, dieses Mal musste es einen Sieger geben, denn es ging um die Bronzemedaille.

Im Final trafen Österreich und Deutschland auf einander, auch diese Partie war unentschieden ausgegangen. Im Final gewann Deutschland mit 5:2 gegen Österreich und wurde verdient Europameister. Das Spiel um Platz 3 war an Spannung nicht zu überbieten, denn Tschechien und die Schweiz lieferten sich ein packendes Spiel von der 1. bis zur letzten Sekunde. Die Schweiz führte 1:0, Tschechien konterte und führte 3:2 und die Schweiz glich wieder aus zum 3:3. Verlängerung. Hier ging wieder die Schweiz in Führung mit 4:3 durch einen herrlichen Angriff und wieder glich Tschechien aus zum 4:4 mit einem Freistosshammer. Dann wogte das Spiel hin nd her, Chancen auf beiden Seiten. Dann 30 Sekunden vor Schluss 4 Meter für die Schweiz, Björn Vogel trifft nicht, gibt aber Wiederholung wegen eines Regelverstoss des Torhüters aus Tschechien. Wieder 4 Meter für die Schweiz 10 Sekunden vor Schluss und Rafael Artho verwandelt zum 5:4 Sieg für die Schweiz. Die Schweiz gewinnt mit Björn Vogel und Rafael Artho die Bronzemedaille

Kunstradfahren
Für die Schweiz gab es im Kunstradfahren  die 2. und 3. Medaille. Im 4er der Juniorinnen holte sich das Team aus Rheineck die Silbermedaille hinter Deutschland und vor der Slowakei. Im 1er der Juniorinnen gewinnt völlig überraschend Neulinge Alessa Hotz aus Baar die Bronzedmedaille.Die grossen Abräumer im Kunstradfahren waren natürlich die Deutschen. Sie gewannen mit 4 Goldemedaillen.