News

Artho / Mutti 2. Platz am Neujahrsturnier Frauenfeld

Traditionell am 1. Wochenende nach dem Neujahr finden in Frauenfeld die grossen Turniere statt. Von den Kleinsten Schüler B bis zur WM Revanche in der Nat. A finden sich die besten Teams in aller Kategorien ein. Das Mosligerteam Roger Artho und Manuel Mutti sprangen kurzfristig ein für ihre Vereinskameraden Rafael Artho und Björn Vogel, da Björn mit Grippe im Bett lag. So fuhr man nach Frauenfeld an das Nat. A / B Turnier mit 10 Teams. Gäste aus Deutschland waren Bonlanden und Hardt, sowie Svitavka aus Tschechien. Aber die Schweiz war mit Gastgeber Frauenfeld, Männedorf, Altdorf, Winterthur, Schöftland und Bassersdorf ebenfalls sehr stark vertreten.

Eingeteilt in die Gruppe 2 ging es los gegen Bassersdorf. Das Team aus dem Kanton Zürich schockte in ihrem 1. Spiel gleich Titelverteidiger Svitavka mit einem 6:6 Remis, also waren die jungen Mosliger gewarnt. Diese Warnung wurde noch ernster, als Bassersdorf nach 20 Sekunden schon mit 1:0 in Führung gingen. Roger Artho und Manuel Mutti blieben ruhig und wichen von ihrer Taktik nicht ab. Lange Spielzüge über das ganze Feld und danach mit viel Druck auf das Tor der Zürcher zu Chancen zu kommen. Der Feldspieler von Bassersdorf machte zu Beginn einen sehr guten Job und die Mosliger brauchten viel Geduld für den Ausgleich zum 1:1. So ging es dann auch in die Pause. In der 2. Halbzeit das gleiche Spiel, viel Druck auf das Tor aber mit einer grossen Portion Sicherheit, denn die Konter der Zürcher sind brandgefährlich. Mit dem 2:1 und 3:1 für die Mosliger ging der Druck auf die Zürcher hinüber und auch sie mussten ihre Defensive etwas öffnen. Nach ihrem 2. Tor zum 2:4, kam die Antwort der Mosliger postwendend mit dem 5:2. Dies war auch der letzte Treffer in diesem Spiel und so stand der Sieg der Mosliger fest mit 5:2. Ein Blick auf die Statistik des Trainers zeigte 14 Schüsse auf das Tor der Zürcher, ergaben 5 Treffer, hier war man noch nicht zufrieden, aber sonst war man sehr zufrieden mit den ersten 3 Punkte im 1. Spiel.

Mosnang - Hardt 5:5
Hier lief es am Anfang gar nicht für die Mosliger, denn immer wieder blieben sie am Feldspieler der Deutschen hängen und ihm gelangen viele Kontertore. So führte Hardt mit 3:1 zur Pause. In der Pause wurde die Taktik im Angriff geändert, umso besser vor das Tor der Deutschen zu kommen. Dies gelang super zu Beginn der 2. Halbzeit und schon stand es 3:3 Remis. Dann waren wieder die Deutschen am Zug und sie gingen wieder in Führung mit 4:3 und 5:4. Immer wieder konnten die Mosliger ausgleichen und so trennte man sich mit 5:5 Remis. Fazit des 2. Spiels : Hier wäre mehr drin gelegen, denn auch in der 2. Halbzeit verliess man zu viele Male das Spielkonzept und verlor dadurch den Ball.

Im nächsten Spiel traf man auf Svitavka aus Tschechien. Dieses Team kennt man, weil auch sie immer wieder an U23 Turnieren gegen einander gespielt hatte. Die letzte Begegnung fand im 2018 an der U23 Europameisterschaft statt. In Tschechien in Zlin hatten die Schweizer mit 3:1 gewonnen. Hier in Frauenfeld gab es ein munteres Spielchen mit vielen tollen Angriffen beider Teams und am Schluss stand es wieder 5:5 Remis in diesem Spiel.

Im letzten Gruppenspiel traf man auf das alt bekannte Team aus Winterthur. Die Winterthurer hatten bis jetzt alle Spiele gewonnen und hatten sich schon für die Halbfinals qualifiziert. Mosnang brauchte noch einen Punkt, um dies auch zu schaffen. Sie wollten natürlich mehr, sie wollten den Sieg. Diesen Sieg holten sie sich auch mit 3:0. Den Grundstein zu diesem klaren Sieg war die starke Defensive. Sie liessen Wintertur nur gerade 5x schiessen auf das Tor der Mosliger, dies ist eine super Quote für die Mosliger und alle Versuche gehalten von Roger Artho im Tor der Mosliger.

So qualifizierten sie sich als Gruppen 2. für die Halbfinals. In den Halbfinals kam es zu den Duellen Altdorf gegen Mosnang und Winterthur gegen Schöftland. Schöftland machte mit Winterthur kurzem Prozess und gewannen mit 7:2. Dann der grosse Auftritt von Roger Artho und Manuel Mutti gegen Altdorf. Nach dem 1:0 für Altdorf drehten sie gross auf und kehrten das Spiel zur Führung von 4:1. Alle Tore aus einem druck vollem Spiel heraus in dem die Innerschweizer das Nachsehen hatten. Auch auf jedes Tor der Innerschweizer, kam das nächste Tor der Mosliger. 13 Schüsse auf das Tor der Innerschweizer ergaben einen 7:3 Sieg der Alttoggenburger. Besser kann es fast nicht laufen.

So zogen Roger Artho und Manuel Mutti in den Final des Nat. A / B Turniers ein und traf auf das Nat. A Team aus Schöftland. Hier hatte das Team aus dem Aargau etwas mehr vom Spiel, aber das Spiel war bis zum Schluss offen, denn Schöftland führte nur mit 2:1. Dann zeigte der Schiedsrichter ein Zeitspiel an und Mosnang ging 100 % volles Risiko ein und wurde leider mit dem 3:1 für Aargauer bestraft. In der letzten Minute kam Mosnang nochmals heran zum 2:3, dann war das Spiel aus.

Fazit des Turniers : Mehr als zufrieden
In der Woche vor dem Turnier war man noch 2 Tage in der Radballhalle in Mosnang im Training um wieder in Schwung zukommen nach den Feiertagen. Etwas Müde waren die Hände und Knochen schon noch, darum freute man sich sehr über den 2. Platz, auch wenn der Turniersieg zum Greifen nahe war. Jetzt geht es ja Schlag auf Schlag, denn schon am nächsten Mittwoch steht die nächste Runde im Schweizer Cup auf dem Programm.