News

Nat. B: Doppelte Finalqualifikation geschafft

Letzte Runde in der Qualifikation der Nat. B. Die beiden Mosligerteams Mosnang 1 mit Roger Artho und Manuel Mutti und Mosnang 3 mit Rafael Artho und Björn Vogel hatten noch 2 grosse Ziele. Mosnang 1 hatte die Finalqualifikation schon im Sack, sie wollten sich aber in der Tabelle noch etwas nach vorne arbeiten und Mosnang 3 wollte sich auch definitiv für den Final qualifizieren und dies in ihrem 1.Jahr in der Nat. B.

Mosnang 1 – Oftringen 3:2

Mosnang 1 mit Roger Artho und Manuel Mutti eröffneten dieses Runde mit dem Spiel gegen Oftringen. Oftringen spielte schon wieder mit Ersatz, dieses Mal war der Feldspieler abwesend. Er weilte bei seiner Frau im Spital und war so bei der Geburt ihres 1. Kindes mit dabei. Wir wünsche der neuen Familie alles Gute. Auch dieses Mal spielte Rafael Zaugg als Ersatzspieler, ehemaliger Schweizermeister Nat. A. Spiele gegen Teams mit Ersatzspieler sind immer etwas komisch, denn dieses Teams spielen nach dem Haurucksystem und haben kein eigentliches Spielsystem und dann ist es immer sehr schwierig sich auf den Gegner richtig einzustellen. Oftringen ging in Führung mit 1:0 und so blieb es zur Pause. Nach der Pause kamen die Mosliger besser ins Spiel, schossen das wichtige 1:1, kassierten aber gleich wieder das 1:2. Wieder konnten sie mit einem Eckball ausgleichen, vergaben aber auch die Führung mit einem verschossen 4 Meter. Dann endlich, die erstmalige Führung für Mosnang 1 zum 3:2. Jetzt lief natürlich die Zeit für den RMV Mosnang 1, dies das Spiel sicher heimspielten zum 3:2.

Mosnang 1 – Sirnach 5:0

Mosnang 3 – Sirnach 5:0

Nachbar Sirnach ist eine etwas grosse Wundertüte, denn gemeldet für das Team sind Sven und Lars Korn, aber einmal kommt Sven mit Ersatzspieler, dann spielt wieder Lars mit einem Ersatzspieler und manchmal kommen sie gar nicht. Mal sehen, wer heute auf das Spielfeld kommt ? Heute nahmen die beiden die einfachste Variante, sie hatten keine Chance mehr für den Final und absteigen konnten sie auch nicht. Also blieb man zuhause und feierte mit der Mutter den Muttertag. So gewannen beide Mosligerteams mit 5:0 das Spiel.

Mosnang 1 – Frauenfeld 4:1

Mosnang 3 – Frauenfeld 6:5

In der Vorrunde gewannen die Mosliger beide Spiele gegen ihre Nachbarn und sehr gute Freunde. In den Sozialen Medien stand nachher, dass sie sich etwas geschont haben für den Cupfinal, der gleich am Tag danach stattfand. Man war gespannt, ob Frauenfeld dieses Mal die Spiele für sich entscheiden würde. Nein, es gab wieder 2 Siege für den RMV Mosnang. In der 1.Halbzeit Mosnang 1 gegen Frauenfeld neutralisierten sich beiden Teams und so gab es sehr wenige Torraumszenen. Mosnang 1 nutzte eine dieser wenigen Chancen zur 1:0 Führung zur Pause. In der 2.Halbzeit spielten Manuel Mutti und Roger Artho ganz stark auf, erzielten Tore aus einem Eckball und einem 4 Meter und gewannen das Spiel klar und verdient mit 4:1. Sehr abwechslungsreich war das Spiel Frauenfeld gegen Mosnang 3. 1:0 für Mosnang 3, dann 2:1 für Frauenfeld, dann wieder 3:3 und schlussendlich 3:4 aus Sicht der Mosliger für Frauenfeld zur Pause. Im Mosliger Spiel war zuviel Hektik drin, man wollte zu viel, denn im Hinterkopf wollte man unbedingt diese 3 Punkte um sich die klare Finalqualifikation zu holen. Mit etwas mehr Ruhe im Spiel und etwas mehr Fehler im Spiel der Thurgauer konnte Mosnang 3 ausgleichen zum 4:4 und anschliessend mit 6:4 etwas davon ziehen. Frauenfeld riskierte nun alles und kam wieder heran zum 6:5 und nur noch eine Minute zu spielen. Mosnang 3 mit Ballbesitz machte alles richtig oder fast ganz alles, denn 20 Sekunden vor Schluss kam Frauenfeld nochmals an den Ball und Björn Vogel rettete gerade noch zu einem Eckball. Schnell ausgeführt ging auch dieser knapp am Tor vorbei.

Mosnang 1 – Bassersdorf 8:0

Mosnang 3 – Bassersdorf 7:1

Wenn Bassersdorf gut ins Spiel findet, der Gegner etwas unkonzentriert ist, ja dann kann Bassersdorf aus ganz wenige Chancen einige Tor erzielen, was auch zu Siegen reichen kann. Beispiel im Cuphalbfinal schossen sie in 3 Spielen 9 Tore und diese 9 Tore reichten zu 3 Siegen und zum Einzug in den Cupfinal. Also Jugendpower von Mosnang 1 und 3 gegen Bassersdorf mit viel Routine mit viel Erfahrung und doch noch genug Power um jedes Spiel gewinnen zu können. Basserdorf musste wegen einer Verletzung den Feldspieler ersetzen mit einem nicht mehr so aktiven Torhüter. So wechselte Björn Reiser ins Feld und macht dies zu einer ganz neuen Mannschaft. Taktik war klar, lange Pässe, grosses Spiel mit langen Phasen mit viel Ballbesitz, so dass der Feldspieler grosse Wege gehen musste. So kam Mosnang 1 und 3 immer wieder vor das Tor der Zürcher. Mosnang 1 hatte etwas Mühe, führte aber zu Pause mit 4:0. Nach der Pause liessen sie gar nichts anbrennen und gewannen mit 8:0. Mosnang 3 musste mehr tun für den Sieg. Sie hatten Anspiel, machten Druck auf das Tor der Zürcher verloren den Ball und dann ging es schnell und es stand 1:0 für Bassersdorf. Bis zur Pause konnten sie das Spiel wieder drehen zur 2:1 Führung. Auch sie liessen nach der Pause nichts mehr anbrennen und spielten das Spiel mit 7:1 nach Hause.

Fazit der Runde : 7 Spiele 21 Punkte, was will man mehr. Es waren schon nicht alle Spiele perfekt, aber wichtig waren die Siege für beide Teams.

2 Wochen vor dem Final sind beide Teams gut in Form und so wird es mit den Teams Altdorf 1, Mosnang 1 mit Roger Artho und Manuel Mutti, Winterthur, Oftringen und Mosnang 3 mit Rafael Artho und Björn Vogel ein ganz spannenden Final der Nat. B Schweizermeisterschaft geben. Einen grossen Favoriten gibt es nicht, hier kann wohl jedes Team Schweizermeister werden und die die Nat. A aufsteigen.

Nicht verpassen:
Samstag 25. Mai Schweizermeisterschafts – Final Nat. B im OZM in Moslig ab 17.00 Uhr Hopp Moslig!